Schmidt Elektrotechnik CAD Installation Elektroinstallation Elektroplanung CAD-Projektierung Kundendienst Notdienst Gau-Heppenheim Reparatur Hausinstallation Planung Alzey Elektrocad

-Beratung---Kundendienst---TV-SAT---Störungs-Notdienst---Überwachungs-Anlagen-

 
   
 
Kampf gegen Radikale!
       
Permanent wird über das Thema "Elektro Smog" diskutiert. Es wird demonstriert, beispielsweise gegen die Errichtung von Sendemasten der Mobilfunkbetreiber in Wohngegenden. Prozesse belegen die Aktivitäten der Anwohner und deren Erkenntnisse. Beunruhigend waren auch Meldungen, dass Soldaten, die in unmittelbarer Nähe von Radaranlagen eingesetzt wurden, gesundheitliche Schäden davon tragen können. Nicht nur Laien sind hinsichtlich der Ursachen und Auswirkungen von "Elektrosmog" kontroverser Meinung, auch Wissenschaftler.
Die Diskussion dreht sich vordergründig um Ursache, Auswirkung und Schadensbegrenzung. Wie soll zukünftig für den normalen Bürger nachvollziehbar sein, was um ihn herum eigentlich passiert? Wie gefährlich ist Elektrosmog wirklich und gibt es überhaupt eine Chance, sich davor zu schützen?
Es gibt Antworten darauf.
     
Elektro Smog - wird es das Gespenst des 21. Jahrhunderts?
       

Wir Fachleute glauben - nicht wirklich. Entscheidend wird sein, wie wir uns darauf einstellen.

Fakt ist, man sieht den Elektro Smog nicht, aber er ist ständig präsent. Elektrosmog definiert sich über elektromagnetische Wellen bzw. Felder unterschiedlicher Intensität. Diese sind bei allen Elektrogeräten (selbst wenn sie ausgeschaltet sind) nachweisbar. Fließt elektrischer Strom, dann werden elektromagnetische Felder erzeugt, die eine ähnliche Dichte wie das natürliche Magnetfeld der Erde aufweisen. Anders verhält es sich bei hochfrequenten elektromagnetischen Wellen (Antennen für Rundfunk, Fernsehen, Mobilfunk, Hochspannungsleitungen). Sie sind nahezu ausschließlich der rasant fortschreitenden technischen Entwicklung geschuldet und kommen in der Natur so nicht vor.
Der menschliche Organismus wird erst seit wenigen Jahren damit konfrontiert und reagiert zwangsläufig.

       
Wird es ein natürliches Schutzschild gegen Elektrosmog geben?
       

Wir wissen heute, dass der Mensch "seit seiner Existenz" körpereigene Schutzmechanismen entwickelt hat, die sich über Jahrtausende hinweg immer wieder den unterschiedlichsten Umwelteinflüssen und Lebensbedingungen anpasst haben. Diese Abwehrfunktionen beruhen unter anderem auf der Wirkung sogenannter "Radikalfänger", die den Organismus vor negativen Angreifern schützen:
Beispielsweise durch Substanzen wie Vitamine, die in der Lage sind, schädigende Einflüsse von aggressiven Molekülen zu blockieren. Heute werden wir aber in so rascher Folge mit neuen aggressiven Einflüssen konfrontiert, dass unser Organismus diesen Umweltveränderungen mit dem Aufbau natürlicher Schutzfunktionen nicht mehr folgen kann. Gerade die rasante Zunahme an elektromagnetischen Quellen (PC, Laptop, Autotelefon und vieles mehr) tragen dazu bei, dass die natürlichen Schutzfunktionen völlig überlastet ist. Hinzu kommt, dass viele Nahrungsmittel häufig ein großes Defizit an Nährstoffen aufweisen. Folglich laufen viele Menschen Gefahr, sich nicht ausreichend mit abwehrenden Substanzen und Spurenelementen (z. B. Vitamine, Zink, Selen) zu versorgen. All dies begünstigt die Schwächung der "Radikalfänger" - das natürliche Schutzschild des Körpers ist bei immer mehr Menschen gestört.

       
Was kann man jetzt tun?
       
Sachlich bewertet reagiert der Mensch immer erst dann, wenn er sich unwohl fühlt.
       
       
zurück
       
 
© copyright by Schmidt Elektrotechnik